Kontakt

Pressekontakt

Wir beantworten gerne Ihre Fragen rund um die Koehler Paper Group. 

Bitte senden Sie uns Ihre Anfrage über das Kontaktformular.

Verpackungsnachhaltigkeit in Russland

Koehler und Polo auf der RosUpack

19.07.2019

Yevgen Zolotkovski, Vertriebsleiter flexible Verpackungspapiere bei der Koehler Paper Group, repräsentierte das Unternehmen auf der größten Verpackungsmesse für Russland und Osteuropa. Dabei hat er die Vorteile von Papier gegenüber Kunststoff als Verpackungsmaterial aufgezeigt.

„Den Herausforderungen der Plastikschwemme müssen wir uns als Weltgesellschaft stellen“, sagt Yevgen Zolotkovski, Vertriebsleiter flexible Verpackungspapiere bei der Koehler Paper Group. Gerade hat er auf der RosUpack 2019 in Moskau, der größten Verpackungsmesse für Russland und Osteuropa, einen Vortrag dazu gehalten, welche Vorteile Papier gegenüber Kunststoff als Verpackungsmaterial mit sich bringt.

Papier als nachhaltiges Verpackungsmaterial

„Papier ist ein Produkt aus nachwachsenden Rohstoffen“, sagt er. „Das Mineralöl, auf dem Kunststoffe basieren, kann man nicht anpflanzen.“ In seinem Vortrag spricht Zolotkovski auch an, dass die Recyclingraten von Papier und Kunststoff in keinem Verhältnis stehen. Während Kunststoff effektiv nur im einstelligen Prozentbereich wiederverwertet und der Rest verbrannt oder deponiert wird, sind es bei Papier allein in Deutschland über 75 Prozent. Hinzu kommt, dass Papier sehr oft wiederverwertet werden kann.

500 Unternehmen aus 33 Ländern präsentierten sich auf der Messe. Fast 19.000 Besucher aus 53 Ländern und 78 Regionen Russlands besuchten die Messe. Auch der Vortrag, den Koehler zusammen mit dem Handelspartner Polo Handels AG veranstaltete, war sehr gut besucht. Dass auch in Russland die Thematik rund um Kunststoffentsorgung immer wichtiger wird, wurde an den Fragen und Gesprächen nach Zolotkovskis Präsentation sehr deutlich.

Bewusstsein für Nachhaltigkeit steigt in Russland

„Das Bewusstsein für Nachhaltigkeit und Recycling ist in Russland eindeutig gestiegen“, sagt auch Wilhelm Massegg, Vice President der Polo Handels AG. „Beim Vortrag waren lokale und regionale Brand Owner, Verwerter und Politiker vor Ort. Sie alle wollen die drängenden Probleme lösen.“ Hinzu käme natürlich, dass die russischen Hersteller auch auf dem europäischen Markt Fuß fassen wollten, und hier würden die Themen rund um Nachhaltigkeit, Recycling und Müllvermeidung intensiv diskutiert.

Für Koehler und Polo war es eine spannende Erfahrung, bei der Koehler einmal mehr darin bestätigt wurde, Polo als Partner für den osteuropäischen und russischen Markt gewonnen zu haben. Zolotkovski stellte fest, was Koehler bereits vorher bekannt war: „Polo hat ein sehr gutes Netzwerk vor Ort.“ Gleichzeitig bietet das Unternehmen nicht nur Verpackungspapiere, sondern auch darauf abgestimmte Maschinen, was durch die andere Materialbeschaffenheit des Rohstoffs Papier von großer Bedeutung ist.

Yevgen Zolotkovski, Vertriebsleiter flexible Verpackungspapiere bei der Koehler Paper Group
Yevgen Zolotkovski, Vertriebsleiter flexible Verpackungspapiere bei der Koehler Paper Group
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen