Kontakt

Pressekontakt

Wir beantworten gerne Ihre Fragen rund um die Koehler Paper Group. 

Bitte senden Sie uns Ihre Anfrage über das Kontaktformular.

Gregor Calendar Award 2020

Koehler Q-Kalender wird ausgezeichnet

18.02.2020

Bei der Preisverleihung des Gregor Calendar Awards 2020 in Stuttgart erhält der Q-Kalender von Koehler Bronze. Dieser beeindruckt durch gestochen scharfe Fotos auf Feinst- und Recyclingpapieren von Koehler. Alle ausgezeichneten Kalender können in Stuttgart und Karlsruhe bewundert werden.

Koehler Q-Kalender wird ausgezeichnet

„Zwölf Kühe, in bestechender Porträtfotografie, zaubern ein glückliches Lächeln auf das Gesicht eines jeden Betrachters.“ So die Jurybegründung bei der Preisverleihung des Gregor Photo Calendar Awards 2020 in Stuttgart über die Bronze-Auszeichnung des Q-Kalenders der Koehler Paper Group.

Zum 70. Geburtstag des Awards wurden rund 650 Kalender aus Deutschland, dem europäischen Ausland sowie aus Japan und Israel eingereicht. Die vom Graphischen Klub Stuttgart, dem Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg und dem Verband Druck und Medien in Baden-Württemberg geladene Jury hat entschieden. In diesem Jahr wurden 48 Kalender in vier Kategorien nominiert (Advertising, Photo, Self-Publishing, Japan). Davon erhielten 27 Kalender die begehrten Auszeichnungen Bronze, Silber und Gold. Der beste Kalender des gesamten Wettbewerbs erhielt als höchste Auszeichnung den GREGOR 2020. Insgesamt wurde die Preisanzahl gesenkt, was die einzelne Auszeichnung umso wertvoller macht.

Zeitgemäß, wie man den modernen Schwarzwald sieht und spürt

Der Q-Kalender von Koehler ist in Kooperation mit dem Schwarzwälder Fotografen Sebastian Wehrle und der Druckerei Herbstritt aus Sexau entstanden und setzt Kühe in Szene, wie man sie sonst nicht sieht. „Meine Inspirationen schöpfe ich aus Kindheitserlebnissen im Simonswäldertal. Den Kühen bin ich überall im Schwarzwald begegnet und auch der Almabtrieb war in meiner Kindheit ein besonderer Tag“, erklärt Sebastian Wehrle.

Der Kalender ist nicht nur etwas fürs Auge, sondern auch ein haptisches Highlight, der dem aktuellen Trend hin zu ungestrichenen Naturpapieren und Recyclingpapieren entspricht. Die ausgewählten Feinst- und Recyclingpapiere überzeugen durch gestochen scharfe Druckergebnisse. Besonders faszinierend sind die unterschiedlichen Oberflächenstrukturen. Jedes Kalenderblatt fühlt sich anders an – mal rau, mal weich, mal glatt. So präsentieren sich im Q-Kalender besonders der Elfenbeinkarton aus dem Bereich Feinpapier und das Recyclingpapier creative print in verschiedensten Farben und Ausführungen.

Die Ausstellungen zum Wettbewerb

Besucherinnen und Besucher können die prämierten Kalender auf mehreren Ausstellungen bewundern. Die eingereichten Kalender waren bis zum 8. Februar 2020 im Haus der Wirtschaft in Stuttgart zu sehen. Danach sind sie vom 19. Februar bis 8. März 2020 im Regierungspräsidium am Rondellplatz in Karlsruhe zu sehen.

Datenschutzhinweis

Wir nutzen externe Komponenten, wie z. B. Lead Forensics, welche dazu dienen können, Daten über Ihr Nutzungsverhalten auf unserer Website zu sammeln. Datenschutzinformationen