Kontakt

Pressekontakt

Wir beantworten gerne Ihre Fragen rund um die Koehler Paper. 

Bitte senden Sie uns Ihre Anfrage über das Kontaktformular.

Nachhaltigkeit

Koehler-Gruppe legt ersten Nachhaltigkeitsbericht aus Eigenantrieb vor

10.03.2022

Transformation zu einem noch nachhaltigeren Unternehmen. Nachhaltigkeit ist in der DNA von Koehler seit der Gründung 1810 verankert. Kreislaufwirtschaft im Fokus der Unternehmens- und Produktpolitik.

Koehler-Gruppe legt ersten Nachhaltigkeitsbericht aus Eigenantrieb vor

Die Koehler-Gruppe legte Ende Februar ihren ersten Nachhaltigkeitsbericht vor. Das Unternehmen ist, im Vergleich zu börsennotierten Unternehmen, nicht dazu verpflichtet, hat sich aber aus Eigenantrieb dazu bekannt. Mit diesem ersten Nachhaltigkeitsbericht informiert Koehler darüber, wie das Unternehmen seine Leistungen nach einem ökonomisch, ökologisch und sozial verantwortlichen Leitbild ausrichtet.

Koehlers Beitrag zu den UN-Zielen für nachhaltige Entwicklung

Kai M. Furler, Vorstandsvorsitzender der Koehler-Gruppe, betont: „Wir als Koehler-Gruppe sind davon überzeugt, dass es auch für uns als Unternehmen eine Verantwortung ist, zur Verwirklichung der SDGs beizutragen. Wir haben elf der siebzehn UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung identifiziert, bei denen wir heute sowie zukünftig Möglichkeiten sehen, um einen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung zu leisten.“

Der Nachhaltigkeitsgedanke begleitet die Entscheidungen des Familienunternehmens seit jeher. Die Koehler-Gruppe orientiert sich nicht am kurzfristigen Shareholder Value, sondern trifft nachhaltige, langfristig orientierte Entscheidungen. In der über 210-jährigen Geschichte war nachhaltiges Handeln immer auch eine Verpflichtung für kommende Generationen.

Bereits im Jahr 2002 wurde begonnen, in die Erzeugung erneuerbarer Energien zu investieren. Heute ist dieser Geschäftsbereich eine tragende Säule der Koehler-Gruppe. Für Unternehmen sind die aktuelle CO₂-Bepreisung und die hohen Preise für Gas und Kohle eine enorme Herausforderung. Koehler hat sich bereits vor Jahren das Ziel gesetzt, bis zum Jahr 2030 mehr Energie aus erneuerbaren Quellen mit eigenen Kraftwerken zu produzieren, als für die Papierherstellung benötigt wird.

Kreislaufwirtschaft als Schlüssel zu mehr Nachhaltigkeit

Auch das Produktportfolio von Koehler wird konsequent nachhaltig ausgerichtet. Das Unternehmen richtet seine Investitionen in nachhaltige Produkte und Geschäftsbereiche strategisch und langfristig aus. Der Rohstoff „Holz“, der letztendlich immer am Anfang der Papierproduktion steht, ist ein nachwachsender Rohstoff. Jens Kriete, Nachhaltigkeitsmanager bei der Koehler-Gruppe, stellt fest: „Die Koehler-Produkte sind selbst nach Gebrauch noch wertvoll und als Altpapier ein wichtiger, gefragter Sekundärrohstoff. Das ist gelebte Kreislaufwirtschaft und ein Hebel für nachhaltige Entwicklung.“

Datenschutzhinweis

Wir nutzen externe Komponenten, wie z. B. Lead Forensics, welche dazu dienen können, Daten über Ihr Nutzungsverhalten auf unserer Website zu sammeln. Datenschutzinformationen