Kontakt

Pressekontakt

Wir beantworten gerne Ihre Fragen rund um die Koehler Paper. 

Bitte senden Sie uns Ihre Anfrage über das Kontaktformular.

Innovative Ideen werden belohnt

Koehler prämiert Mitarbeitervorschläge

25.07.2022

Koehler Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter reichten 724 Ideen im Jahr 2021 ein. Die Prämienzahlung beläuft sich insgesamt auf rund 79.000 Euro. 27 Ideen erhalten bei Sonderverlosung einen weiteren Gewinn, drei davon werden gekürt.

Durch den Einsatz eines modernen Ideenmanagements kann bei Koehler kontinuierlich an der Optimierung von Geschäftsabläufen und Prozessen gearbeitet werden. Hartmut Felsch, Prüfungsausschussvorsitzender für das Betriebliche Vorschlagswesen und Werkleiter am Standort Oberkirch: „Wir sind in diesem Jahr besonders stolz, da alleine im vergangenen Jahr 724 Ideen eingereicht wurden, 136 mehr als im Vorjahr 2020. Das unterstreicht die Bedeutung des Vorschlagswesens. Die Kreativität und Innovationsfähigkeit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind der Motor unserer stetigen Verbesserung. Sie kennen die betrieblichen Abläufe am besten und können somit gezielt Möglichkeiten zur Verbesserung aufzeigen.“

Innovationsfähigkeit wird bei Koehler belohnt

Rund 77 Prozent aller Ideen aus 2021 sind den Kategorien Arbeitsverfahren, Anlagensicherheit und Arbeitsschutz zuzuordnen. Hierzu zählen Ideen, die beispielsweise Strom einsparen, die Produktion steigern, die Produktionszeit optimieren oder die Arbeitssicherheit im Unternehmen verbessern.

Es wurden als Prämie insgesamt rund 79.000 Euro an die Ideengeber ausgezahlt. Die jeweilige Höhe der Prämie richtet sich nach dem bewerteten Nutzen der Idee für das Unternehmen. Zusätzlich wurde wieder eine Sonderverlosung mit Prämien von insgesamt 12.000 Euro veranstaltet. Der Hauptpreisgewinner Martin Friedmann erhielt für seine Idee 3.000 Euro. Der zweite Preis ging an Simon Riexinger und wurde mit 2.000 Euro gewürdigt. Den dritten Platz mit 1.000 Euro Prämie erhielt Adrian Marx. Die Ideen betreffen anlagentechnische Änderungen, um die jeweiligen Arbeits- und Ablaufverfahren bei Instandhaltungstätigkeiten effizienter ausführen zu können. Weitere 24 Gewinner konnten sich über jeweils 250 Euro freuen.

V.l.n.r. (hinten): Thomas Peter (Gesamtproduktionsleitung Standort Kehl), Hartmut Felsch (Werkleiter Standort Oberkirch), Gebhard Müller (Betriebsrat); Bernhard Bonath (Leiter Arbeits- und Gesundheitsschutz). V.l.n.r. (vorne): Adrian Marx (3. Platz), Martin Friedmann (Hauptgewinner) und Simon Riexinger (2. Platz) am Koehler Stammsitz in Oberkirch.
14 der 28 Preisträger nahmen im kleinen festlichen Rahmen die Urkunden entgegen.

Datenschutzhinweis

Wir nutzen externe Komponenten, wie z. B. Lead Forensics, welche dazu dienen können, Daten über Ihr Nutzungsverhalten auf unserer Website zu sammeln. Datenschutzinformationen