Kontakt

Pressekontakt

Wir beantworten gerne Ihre Fragen rund um die Koehler Paper. 

Bitte senden Sie uns Ihre Anfrage über das Kontaktformular.

Duales Studium bei Koehler

Duales Studium bei Koehler: Lena Spinner ist die Beste ihres Jahrgangs

30.06.2021

Erfolgreicher Abschluss: Lena Spinner erhält Preise für herausragende Leistungen im Dualen Studium Bachelor of Engineering – Papiertechnik. Vorgesetzte überbringen Glückwünsche. Preisträgerin bleibt Koehler treu.

Duales Studium bei Koehler: Lena Spinner ist die Beste ihres Jahrgangs

Koehler Paper ist für seine Ausbildung auf hohem Niveau bekannt. Das beweist die erneute Auszeichnung mit dem Ausbildungssiegel BEST PLACE TO LEARN® in diesem Jahr. Ein weiterer, besonderer Beweis für die hervorragende Qualität der Ausbildung, ist auch die Auszeichnung von Lena Spinner. Die frischgebackene Ingenieurin mit Schwerpunkt Papiertechnik schloss im letzten Jahr ihr Duales Studium bei Koehler erfolgreich ab und wurde nun für ihre hervorragenden Leistungen belohnt.

Preise würdigen beste Gesamtleistung im Studiengang

So erhielt die 22-Jährige vom Landkreis Rastatt den Ehrenpreis für die beste Leistung im Studiengang „Bachelor of Engineering Papiertechnik“ an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW)/Karlsruhe sowie dem Papiermacherzentrum Gernsbach. Auch die Vereinigung der Arbeitgeberverbände der Deutschen Papierindustrie e. V. (VAP) würdigte ihre Leistungen mit dem VAP-Preis für die beste Gesamtleistung in ihrem Studiengang an der Dualen Hochschule in Karlsruhe.

„Ich bin stolz und freue mich sehr über diese Auszeichnungen. Jetzt gilt es, sich in der Praxis zu beweisen“, so Lena Spinner. Gerne würde man solch hervorragende Leistungen gebührend feiern, aufgrund der Corona-Pandemie konnten jedoch leider keine Feierlichkeiten stattfinden. Dennoch überbrachten Hartmut Felsch (Werkleiter Oberkirch), Gerhard Vollmer (Leiter Papiertechnische Ausbildung) und Wolfgang Huber (Leiter Prozess- und Qualitätsmanagement am Standort Oberkirch) ihre Glückwünsche. „Wir sind stolz auf Lenas beeindruckende Leistungen und freuen uns, dass sie mit ihren Kompetenzen Koehler weiterhin treu bleibt“, so Wolfgang Huber, Vorgesetzter von Lena Spinner, der auch ihre Bachelorarbeit betreute.

Klare Vorstellung für die berufliche Zukunft

Seit Oktober letzten Jahres ist sie bei Koehler zuständig für die Prozesstechnologie an den drei Papiermaschinen am Standort Oberkirch und setzt dabei das Projekt aus Ihrer Abschlussarbeit in der Praxis um: „Ich freue mich, dass ich das Projekt weiterverfolgen darf. Es macht mir großen Spaß mich so noch tiefer in das Thema einzuarbeiten.“

Lena Spinner hat klare Vorstellungen, wie es in ihrem Berufsleben weitergehen soll: „Ich möchte bei Koehler erst einmal praktische Erfahrung sammeln und mich in mein Spezialgebiet, dem Wet-End, weiter einarbeiten, damit ich auch als Expertin auf diesem Gebiet tätig sein kann. Das Wet-End beschreibt einen wichtigen Teil der Papierherstellung. Es umfasst die Stoffauflösung, diverse Prozessschritte (u.a. Zellstoffbehandlung) bis hin zum Stoffauflauf einschließlich der Blattbildung. Dies geschieht im Zusammenspiel unterschiedlicher Hilfs- und Füllstoffe, die die Rezeptur und die Papierproduktion optimieren“, erzählt die erfolgreiche Preisträgerin.

Datenschutzhinweis

Wir nutzen externe Komponenten, wie z. B. Lead Forensics, welche dazu dienen können, Daten über Ihr Nutzungsverhalten auf unserer Website zu sammeln. Datenschutzinformationen