Kontakt

Pressekontakt

Wir beantworten gerne Ihre Fragen rund um die Koehler Paper Group. 

Bitte senden Sie uns Ihre Anfrage über das Kontaktformular.

Ausbildung bei Koehler

Koehler-Azubis zu Gast bei Sick und Herrenknecht

15.03.2017

Beim diesjährigen Ausflug erhielten die Auszubildenden des zweiten Lehrjahres wieder die Chance, Einblicke in ein anderes Unternehmen zu gewinnen.

Koehler-Azubis zu Gast bei Sick und Herrenknecht

In diesem Jahr standen sowohl eine Werksbesichtigung der Firma Sick AG in Waldkirch als auch der Firma Herrenknecht AG in Schwanau auf dem Plan.

Angekommen bei der Firma Sick starteten wir die Werksbesichtigung im Showroom. Aufgeteilt in zwei Gruppen erhielten wir dort erste Erklärungen und Eindrücke zur Firma und zu den verschiedensten Einsatzbereichen der Sensoren.
Beeindruckt davon, dass das Unternehmen trotz seiner Größe und einem Jahresumsatzes von knapp unter 1,4 Mrd. Euro immer noch im Familienbesitz ist, machten wir uns auf den Weg zur Werksbesichtigung, die nur von Auszubildenden des ersten Lehrjahres geleitet wurde. Unser Weg führte durch die Produktion bis hin zur eigenen Ausbildungsakademie. Besonders beeindruckend war die Größe dieser Akademie, die sich über zwei Etagen erstreckt und sogar in ein noch größeres Gebäude umziehen soll. Nach einer kurzen Rücksprache mit dem dortigen Leiter der Ausbildung, bei der noch offene Fragen geklärt wurden, machten wir uns auf den Weg zur Firma Herrenknecht AG nach Schwanau.

Nach dem gemeinsamen Mittagessen ging es mit Schutzhelmen zur Besichtigung des großen Werksgeländes und der verschiedenen Montageplätze. Eindrucksvoll waren hier vor allem die Dimensionen der verschiedenen Tunnelvortriebsmaschinen. Hier gleicht kein Auftrag dem anderen und alle Maschinen werden speziell nach Kundenwunsch gefertigt. Die Durchmesser der Tunnelbohrmaschinen können so bis zu 19 Meter betragen. Um einen noch besseren Eindruck zu erhalten, wurde uns anhand einer Firmenpräsentation das Unternehmen näher gebracht. Verbunden mit einer Führung durch die Ausbildungswerkstatt wurde uns die dortige Ausbildung vorgestellt. Bemerkenswert war hier wieder einmal die Größe der Ausbildungswerkstatt. Erstaunt von doch zwei komplett unterschiedlichen Produktionen und Unternehmen in Art und Größe machten wir uns auf den Rückweg nach Oberkirch.


(Lisa Kern)

Datenschutzhinweis

Wir nutzen externe Komponenten, wie z. B. Lead Forensics, welche dazu dienen können, Daten über Ihr Nutzungsverhalten auf unserer Website zu sammeln. Datenschutzinformationen