Kontakt

Pressekontakt

Wir beantworten gerne Ihre Fragen rund um die Koehler Paper Group. 

Bitte senden Sie uns Ihre Anfrage über das Kontaktformular.

85 Jahre Spielkartenkarton von Koehler

„Die Aussenwelt soll eine Zeit lang draussen bleiben“

26.08.2019

Seit 1934 ist Koehler Spezialist für die Produktion von Spielkartenkarton. Heute sind unsere hochwertigen Karten in den großen Casinos der Welt im Einsatz. Im großen Jubiläumsjahr konnte Jürgen Leber, Verkaufsleiter und Technischer Kundenservice, ein Interview mit Mike Fluty, Director of Operations bei unserem Kunden Gaming Partners International (GPI), USA führen. Es geht um Einsätze, Umsätze und die ersten Casinos der Welt.

„Die Aussenwelt soll eine Zeit lang draussen bleiben“

Jürgen Leber: Herr Fluty, können Sie uns sagen, wie lange es in den USA schon Casinos gibt und ob die Zahl der Besucher steigt oder sinkt?
Mike Fluty: Das erste Casino der USA entstand 1931 in Las Vegas im Zuge des Baus des Hoover Dammes. Das erste Casino, das 1978 von Gemaco, heute ein Tochterunternehmen von GPI, mit Spielkarten beliefert wurde, stand in Atlantic City, New Jersey. Auch heute nehmen die Besucherzahlen von Casinos in den USA noch zu, wenngleich auch nicht so stark wie früher.

JL: Casinos sind also immer noch extrem beliebt. Wer hat das Casino erfunden und wo?
MF: 1638 wurde im Palazzo Dandolo das erste öffentliche Spielcasino Venedigs eröffnet. Das war das sogenannte Ridotto. Es gilt als das älteste Casino der Welt. Also waren es wohl die Italiener.

JL: Gibt es große Unterschiede zwischen Casinos in verschiedenen Ländern oder sind die alle gleich? Wenn es Unterschiede gibt, worin bestehen die?
MF: In den amerikanischen Casinos gibt es von Staat zu Staat Unterschiede. Manchmal hängt das von den Gesetzen oder Spielbeschränkungen ab. In manchen Städten wie in Las Vegas, Nevada bekommt man kostenlos alkoholische Getränke, während man einen Glücksspielautomaten oder Spieltisch benutzt. In Oklahoma ist das aber zum Beispiel nicht erlaubt. Welche Arten von Glücksspiel in den Casinos gespielt werden, hängt aber auch von der Region und den Menschen ab. Asiaten spielen zum Beispiel lieber Baccara als andere Spiele am Tisch.

JL: Was ist denn das beliebteste Spiel im Casino?
MF: Wahrscheinlich ist das Black Jack.

JL: Die Chancen, bei einem Glücksspiel zu gewinnen, scheinen in der Regel sehr gering. Warum versuchen Menschen trotzdem immer wieder ihr Glück? Was macht die Faszination „Casino“ aus?
MF: Die Chance Geld zu gewinnen macht den Reiz aus. Aber auch der soziale Aspekt zieht. So gehen junge Leute oft in Gruppen ins Casino. Allerdings hat das Ganze auch einen negativen Touch, da man süchtig nach Glücksspielen werden kann. Spielsüchtige können ihren Namen auf eine Liste setzen lassen, damit ihnen der Zugang zu Casinos im ganzen Staat verwehrt wird. Dies kann gegebenenfalls auch ausgedehnt werden auf die gesamten USA.

JL: Wieviel Geld lässt ein Spieler im Durchschnitt im Casino?
MF: Das kommt darauf an, wie viel Geld man einsetzt. Manche Spieler verlieren Tausende Dollars. Es gibt Wetten von minimal 5 USD bis maximal 5.000 USD. An manchen Tischen liegt der Mindesteinsatz aber auch bei 100 Dollar und das Maximum bei 25.000 USD.

JL: Es gibt immer wieder Menschen, die sagen, es gäbe ein System, um im Casino zu gewinnen. Gibt es das wirklich?
MF: Manche Menschen können gut Karten zählen. Das alleine gibt natürlich keine Garantie. Allerdings erhöht es die Chancen. Wenn ein Casino bemerkt, dass mit irgendeinem System gespielt wird, kann man gesperrt werden oder man wird gebeten, das Casino zu verlassen. Das kann für ein einzelnes Casino gültig sein, man kann aber auch auf einen „schwarze Liste“ gesetzt werden. Dann ist man in allen Staaten unter Beobachtung und man wird beim Einchecken ins Casino bereits erkannt.

JL: Da es Glücksspiele sind, nehmen Menschen sicherlich zuweilen auch Glücksbringer mit. Kennen Sie besonders ausgefallene Glücksbringer, die Menschen in ein Casino mitgebracht haben?
MF: Nicht, dass ich wüsste. Einmal habe ich eine ältere Dame am Spielautomaten gesehen, die einen kleinen Talisman bei sich hatte.

JL: Was nimmt ein Casino im Durchschnitt am Tag ein?
MF: In Las Vegas nimmt ein Casino im Schnitt 630.000 USD am Tag ein.

JL: Was passiert mit den Einnahmen, wenn keine Gewinne ausgeschüttet werden?
MF: In Missouri geht das Geld zum Beispiel für die Bildung an die Stadt. Geld aus den Casinos beispielsweise in Florida fließt an das Indianer-Reservat des Stammes der Seminole. Natürlich gibt es auch Casinos mit privaten Besitzern, die ihr Geld damit verdienen.

JL: Wie lange ist unser Spielkartenkarton in den USA schon im Einsatz?
MF: Koehler Spielkartenkarton ist in amerikanischen Casinos, die von GPI beliefert werden, schon über 30 Jahren im Einsatz.

JL: Werden im Casino auch Plastikkarten eingesetzt? Und wenn ja, warum?
MF: Manchmal ja, aber hauptsächlich für das Pokerspiel. Plastikkarten halten länger. Allerdings sind sie auch teurer und haben ein anderes „Feeling“ als klassische Papierkarten.

JL: Wie oft wird ein Kartenspiel benutzt, bevor es ausgetauscht wird?
MF: Manchmal wird ein Kartenspiel nur für ein einziges Spiel verwendet. Beim Baccara ist das zum Beispiel der Fall. Beim Black Jack wird ein Kartenspiel normalerweise 24 Stunden verwendet. Beim Texas Hold`em, einer Form von Poker, rund 4 Stunden.

JL: Was ist das passende Outfit für den Casinobesuch?
MF: In den USA gibt es im Gegensatz zu anderen Ländern keinen Dresscode.

JL: Ist es wahr, dass bei Casinos der Ausgang schwer zu finden ist?
MF: Das Innere eines Casinos ist strategisch so aufgebaut, damit es schwer fällt, den Ausgang zu finden. Stattdessen wird man durch ein Labyrinth von Spiel-Optionen geführt, bei denen man in vielen Fällen oft stecken bleibt und doch nochmal ein paar Dollar oder mehr investiert.

JL: Also will man, dass die Spieler so lange wie möglich im Casino bleiben?
MF: Genau, in einem Casino fühlt man sich wohl, sie sind gemütlich eingerichtet und man findet selten eine Uhr oder Fenster. Die Außenwelt soll einfach mal eine Zeit lang draußen bleiben.


Zu Gaming Partners International (GPI): GPI ist ein weltweit führender Anbieter von Geld- und Tischspielgeräten. Seine Produkte wie unter anderem Karten liefert GPI weltweit an lizenzierte Casinos. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Blue Springs, Missouri, hat 750 Mitarbeiter. Im Mai 2019 wurde GPI von Angel Playing Cards aus Japan übernommen.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen